< 443
27.11.2018 15:58 Uhr Alter: 52 Tag(e)
Kategorie: LZ1, LG5, Tagesalarm, Führung/Stabsstellen

639

B 3 - Küchenbrand / Dickstraße (mehr)


Ein Küchenbrand ereignete sich am 27.11.2018 im Hennefer Zentralort. Zwei Kinder – ein 12jähriges Mädchen und ihr 8jähriger Bruder – waren alleine zu Hause.

Plötzlich bemerkten die beiden aus der Küche kommenden Brandgeruch. Die 12jährige schnappte sich ihren Bruder und ihre Katze und verließ fluchtartig die Wohnung im Dachgeschoss.

Auf dem Weg nach draußen benachrichtigte das Mädchen noch den im Erdgeschoss wohnenden Nachbarn. Der 48jährige Nachbar alarmierte umgehend die Feuerwehr. Ferner holte er eine im 1. OG wohnende Frau nebst ihrem Kind aus der Wohnung. Bevor die Feuerwehr an der Einsatzstelle ankam, war das Mehrfamilienhaus somit bereits geräumt.
Der 48jährige brachte die Kinder dann zu Nachbarn gegenüber und zeigte der Feuerwehr die Einsatzstelle.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war die Wohnung im Dachgeschoss stark verraucht. Zur Brandbekämpfung ging ein Trupp mit C-Rohr unter Atemschutz vor.

In der Wohnung stellte der Angriffstrupp fest, dass auf dem Herd Essen verbrannt war. Der Trupp nahm das brennende Essen vom Herd und löschte das sich gerade auf die Kücheneinrichtung ausdehnende Feuer per C-Rohr. Durch das Eingreifen der Feuerwehr konnte ein weitergehender Wohnungsbrand vermieden werden. Parallel zu den Löscharbeiten wurde das Gebäude überdruckbelüftet.

Die 12- und 8jährigen Kinder wurden unterdessen von den gegenüber wohnenden Nachbarn betreut. Der Rettungsdienst sichtete die Kinder. Beide blieben unverletzt.

Auf Grund der Rauchentwicklung ist die Wohnung im Dachgeschoss erstmal unbewohnbar. Das Ordnungsamt brachte die Familie anderweitig unter.

Einsatzleiter war Stadtbrandinspektor Markus Henkel. 27 Kräfte der Feuerwehr waren im Einsatz.

 

Thomas Vitiello
Pressesprecher Feuerwehr Hennef