< 404
26.11.2016 17:11 Uhr Alter: 2 Jahr(e)
Kategorie: LZ1

405

Verkehrsunfall am Bahnübergang / Frankfurter Straße (mehr)


Am 26.11.2016 gegen 16:58 Uhr gingen 
über Notruf bei der Polizeileitstelle mehrere Meldungen über einen 
Zusammenstoß zwischen einen Zug und einem Pkw in Hennef ein. Nach 
ersten Ermittlungen der Polizei befuhr ein 74jähriger Hennefer mit 
seinem Pkw die Straße "An der Brölbahn" aus Richtung 
Emil-Langen-Straße kommend. An der Kreuzung Frankfurter Straße bog 
der Pkw-Fahrer verbotswidrig nach links in die Frankfurter Straße 
(Richtung Warth) ein, umfuhr die Halbschranke und wollte den 
Bahnübergang überqueren. Der 37jährige Zugführer, der kurz zuvor im 
Hennefer Bahnhof in Richtung Eitorf los gefahren war, konnte trotz 
einer Gefahrbremsung den Zug nicht mehr rechtzeitig zum Stehen 
bringen und traf den Pkw im Heckbereich. Der Pkw-Fahrer wurde hierbei
leicht verletzt und wurde einem Krankenhaus zugeführt. Der Zugführer 
war unverletzt, wurde aber vor Ort durch einen Ersatzfahrer 
vertreten. Im Bereich des Zugverkehrs kam es zu erheblichen 
Störungen. Die Unfallstelle musste für ca. 1,5 Stunden gesperrt 
werden und wurde weiträumig abgeleitet. Die Unfallaufnahme wurde 
durch Kollegen der Bundepolizei unterstützt. Der Führerschein des 
Pkw-Fahrers wurde sichergestellt. Es wurde ein Strafverfahren wegen 
gefährlichem Eingriff in den Bahnverkehr eingeleitet. Der Sachschaden
wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt. (DS, Polizei)