< Jahresbericht 2021 ist online
23.05.2022 08:19 Uhr Alter: 37 Tag(e)
Kategorie: Aktuelles

Richtfest bei der LG Söven


 

 

Freitag, der 13. – ein guter Tag für die Löschgruppe Söven. Elf Monate nach dem symbolischen Spatenstich am 26. Juni 2021 fand nun auf der Baustelle des neuen Feuerwehrgerätehauses an der Sövener Str. 112. das Richtfest statt. Die Freude war groß, nicht nur bei Zimmermann Peter Greitemann, der den Zimmermannsspruch sprach, sondern auch bei Bürgermeister Mario Dahm, dem Ersten Beigeordneten Michael Walter, Ordnungsamtsleiter Jochen Breuer, Feuerwehrchef Markus Henkel, seinem Stellvertreter Theo Jakobs, dem Sövener Löschgruppenführer Uwe Faber, Planer und Projektleiter Michael Herkenrath von der Zacharias Planungsgruppe und natürlich allen 50 Mitgliedern der Löschgruppe. Die Stadt investiert in den Neubau rund 6,74 Millionen Euro.

 

„Ich freue mich, dass wir beim Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Söven im Zeitplan liegen“, so Bürgermeister Mario Dahm. Weiter führte Dahm aus: „Laut Brandschutzbedarfsplan ist der Neubau eines Feuerwehrgerätehauses für die Löschgruppe Söven dringend erforderlich. Der alte Standort neben dem Sportplatz entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen an ein Feuerwehrhaus und kann nicht erweitert werden. Deshalb ist es gut, dass wir trotz der angespannten Haushaltslage der Stadt an dieser Stelle im Sinne der Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger investieren und der Löschgruppe Söven so zukünftig eine optimale Infrastruktur für ihre unverzichtbare, ehrenamtliche Arbeit bieten. Beim Neubau setzen wir zudem auf eine nachhaltige und klimafreundliche Bauweise sowie Energieversorgung. Das entspricht den Anforderungen unserer Zeit.“

 

„Das trifft bald übrigens auch auf Stadt Blankenberg zu“, so Dahm weiter. „Dort werden wir im Sommer mit einem Spatenstich den Neubau des Feuerwehrhauses starten.“

 

Feuerwehrhaus Söven

 

Im Erdgeschoss des Feuerwehrgerätehauses befindet sich neben der Fahrzeughalle der Sozialtrakt, Umkleiden für rund 50 Aktive, das Büro der Einheitsführung, ein Besprechungsraum sowie ein Schulungsraum für bis zu 46 Personen, ein Übungsraum für die Jugendfeuerwehr einschließlich Umkleiden, ein Fitnessraum, außerdem Küche und Lagerräume. Die Fahrzeughalle ist ausgelegt für fünf Feuerwehrfahrzeuge, Lager und Werkstatt. Der Parkplatz bietet 42 Stellplätze für PKW, außerdem 20 Fahrrad- und Motorradstellplätze und Ladesäulen für Elektrofahrzeuge. Der große Vorplatz kann als Übungsplatz und Außenwaschplatz genutzt werden. Im Obergeschoss über der Fahrzeughalle befinden sich weitere Lagerflächen. Die Gesamtkonstruktion des Gebäudes besteht zu 95 Prozent aus nachhaltiger Bauweise in Holzständerkonstruktion sowie Brettstapeldecken, auf dem Dach des Gebäudes wird vollflächig ein Gründach errichtet, weiterhin eine Photovoltaikanlage. Beheizt wird das Gebäude mittels Geothermie.

 

Löschgruppe Söven

 

Als eine von fünf Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Hennef ist die Löschgruppe Söven für den westlichen Stadtbereich zuständig. Hierzu gehört neben dem Standort Söven auch die Ortschaften und Weiler Dürresbach, Wippenhohn, Kümpel, Rott, Dambroich, Haus Ölgarten, Scheurenmühle, Blankenbach, Hommerich, Hofen, Eichfeld, Westerhausen, Lanzenbach, Kurenbach, Liesberg, Broichhausen und Kurscheid. In diesem Löschbezirk wird die Löschgruppe Söven im Regelfall als erste Einheit alarmiert. Je nach Schadensfall wird sie durch weitere Löschzüge und -gruppen der Feuerwehr Hennef unterstützt. Die Löschgruppe Söven übernimmt eine Reihe von Sonderaufgaben. Insbesondere die Zusatzqualifikation im Bereich der erweiterten Absturzsicherung sowie der Gerätschaften für die Wasserförderung über lange Wegstrecken führt dazu, dass die Löschgruppe Söven im gesamten Stadtgebiet bei den entsprechenden Alarmierungsstichworten automatisch mitalarmiert wird. Dies gilt natürlich auch für die überörtliche Hilfeleistung. Zurzeit verfügt die Löschgruppe Söven über 44 aktive Kameradinnen und Kameraden, die sich ehrenamtlich für das Gemeinwohl der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hennef einsetzen. Der Ehrenabteilung gehören 7 Mitglieder an. Die Jugendfeuerwehr besteht momentan aus 15 Jugendfeuerwehrleuten.

 

Die aktiven Kamerad*innen der Löschgruppe Söven haben Qualifikationen angefangen vom Feuerwehr-Anwärter bis hin zum Stadtbrandinspektor. Zusatzausbildungen führen dazu, dass die Löschgruppe Söven in vielen feuerwehrrelevanten Bereichen kompetent ausgebildet ist. Dazu gehören unter anderem: Atemschutzgeräteträger, Sprechfunker, Technische Hilfeleistung, ABC, Maschinist für Löschfahrzeuge, Erweiterte Absturzsicherung, Menschenrettung aus Bäumen, Motorsägenführer und Hochwasserschutz.

 

Richtspruch

 

Gesprochen von Zimmermann Peter Greitemann

 

Der Richtbaum grüßt als frohes Zeichen

 

gar weit hinaus von dieser Höhe,

 

wo ich nach altem Brauch der Zeiten

 

als Zimmermann hier oben stehe.

 

Heute ist ein Tag der Freude!

 

Nach harter Arbeit, Müh‘ und Plag,

 

gibt es zu weihen das Gebäude,

 

das unser Herr behüten mag.

 

Das Haus soll dem Gemeinwohl dienen,

 

die Feuerwehr zieht bald hier ein

 

mit Spritzgerät und anderen Dingen

 

zum Schutz und Schirm für Haus und Heim.

 

Gemeinschaftsgeist strahlt von hier aus,

 

die Feuerwehr ist hoch geehrt,

 

der Wehrmann schützet Hof und Haus,

 

indem er Feuerbrünsten wehrt.

 

Allen sei voll Dank gedacht,

 

die an diesem Werk geschafft.

 

So dank ich Gott vor allen Dingen,

 

er gab zur Arbeit das Gelingen.

 

Wir dürfen heute vielen danken,

 

die sich für dieses Werk geregt,

 

zum Plan, zur Arbeit, zum Gedanken

 

vom Morgen bis zum Abend spät.

 

Nun reicht den Becher Bier mir her,

 

aufs Wohl des Neubaus ich ihn leer`.

 

Ich will damit den Segen geben,

 

dem Gebäude hier und den Geräten;

 

in diesen Segen schließ ich ein

 

die Feuerwehr im neuen Heim.

 

Ich trink auf Architekt und Meister,

 

auf alle treuen, guten Geister,

 

auf Feuerwehr und auf die Stadt,

 

die sich zu diesem Werk gerungen hat.

 

Sie alle leben hoch, hoch, hoch!

 

Und nun, du Glas fahr hin zum Grunde!

 

Geweiht sei dieser Bau zur Stunde!

(dmg)