< 443
30.11.2022 10:13 Uhr Alter: 308 Tag(e)
Kategorie: LZ1, LG5, Tagesalarm, Führung/Stabsstellen

547

B 3 BMA / Reutherstr. (Bericht)


Gleich vier Einsätze an einem Vormittag ereigneten sich am 30.11.2022 in Hennef.

Die Einsatzserie begann um 06:14 Uhr mit einem Verkehrsunfall auf der B8, kurz vor der Landesgrenze bei Mendt. Der hier zuständige Löschzug Uckerath sicherte die Einsatzstelle bis zum Eintreffen der Polizei. Ferner wurde die Batterie des verunfallten Fahrzeugs abgeklemmt und Aufräumarbeiten durchgeführt.

Weiter ging es um 09:37 Uhr mit dem Alarmierungsstichwort „B 3 Gebäude“.

Betroffen war eine Kfz – Werkstatt in der Bonner Straße. Es handelt sich dabei um ein zweistöckiges Gebäude mit Flachdach. Die Werkstatt befindet sich im EG sowie Wohnungen im OG. Zu diesem Einsatz wurde der Löschzug Hennef und der Tagesalarm sowie die Löschgruppe Söven alarmiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehr befanden sich bereits alle drei Mitarbeiter der Werkstatt sowie die drei Bewohner der Wohnungen außerhalb des Brandobjektes. Das Feuer war im Hausanschlussraum der Werkstatt entstanden. Gebrannt hatte ein elektronisches Bauteil.

Der Eigentümer des Betriebes hatte das Feuer durch die entstandene Rauchentwicklung bemerkt und bereits Löschversuche per Pulverlöscher unternommen. Die Feuerwehr musste daher nur noch im geringen Umfang tätig werden und führte Nachlöscharbeiten per Kleinlöschgerät durch. Der vorgehende Trupp war für die Löscharbeiten mit Atemschutzgerät ausgestattet.

Warum es zu dem Schadenfeuer kam, ist der Feuerwehr nicht bekannt und wird von der Polizei untersucht. Bei dem Feuer wurde niemand verletzt.

Einsatzleiter war Brandoberinspektor Jürgen Mons. 34 Einsatzkräfte waren vor Ort.

Der Einsatz war noch nicht ganz beendet, da wurde die Feuerwehr um 09:57 Uhr zu einem weiteren Einsatz in das Gewerbegebiet gerufen. Die Löschgruppe Söven, die in Bereitstellung in der Bonner Straße vor Ort war, wurde mit der Abarbeitung des Einsatzes im Gewerbegebiet beauftragt.
An einer Kreuzung war ein mit Getränken beladener LKW umgekippt. Ca. 400 Getränkekisten mit größtenteils zerstörten Flaschen lagen auf der Straße. Hier wurde der Baubetriebshof dazu geholt. Die Feuerwehr unterstützte den Baubetriebshof bei der Reinigung der Fahrbahn.

Weiter ging es um 10:13 Uhr. Alarmiert wurde hier zu einem vermeintlichen Feuer in einer Asylunterkunft in der Reutherstraße. Hier stellte sich aber schnell heraus, dass lediglich ein Toastbrot verbrannt war. Es waren daher nur Lüftungsmaßnahmen erforderlich.

 

(tv)